Archiv

Jahresprogramm 2016

Den Schwerpunkt unserer Arbeit bildet in diesem Jahr die Arbeit mit Flüchtlingsfrauen..
Die genaue Anzahl der Angebote steht noch nicht fest,
jedoch soll es mindestens acht Veranstaltungen für diese Zielgruppe geben.
Im März wollen wir mit unserem niedrigschwelligen Kunstprogramm starten.
Unter „aktuell“ ist jeweils mehr zu erfahren.
Kunstlifte wird es in diesem Jahr vier bis sechs Mal geben.
Den Anfang machen Franziska und Friederike am 7. Februar von 17-22 Uhr.
Weiter geht es hier mit durbahn, Kullenberg und Borowski, voraussichtlich am 7. April, 7. August und 7. November
gleicher Ort und gleiche Zeit.
Auch  hier ist unter „aktuell“ jeweils mehr zu erfahren.
Unsere Kunsttouren 2016 tragen den Titel „Auf‘m Deich nach Königreich“
und genau das findet auch noch weite drei Mal statt.
Der harte Kern hat am 16. Januar schon mal die Vorhut gemacht.
Weiter geht es im Frühling am 2. April,
im Sommer am 3. Juli
und im Herbst am 2. Oktober.
Die Strecke beträgt circa 15 Kilometer und unser Gehen wird durch künstlerische Aktionen unterbrochen und angereichert.
Dieses Erlebnis bei wechselnden Aktionen und Jahreszeiten beginnt gegen 10 und endet gegen 15 Uhr.
Wir starten in Buxtehude und enden in Cranz.
Auch das Festessen am am 6. August wird sicher eine verlockende Inszenierung.
Genaueres ist unter „aktuell“ zu finden.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Biografiearbeit

Sie geht der Vergangenheit nach, als wäre sie nicht zu verändern. Die eigene Lebens- und Familiengeschichte im Spiegel der Zeitgeschichte Unkonventionell-gestaltend lernen wir andere Sichtweisen zu entwickeln, ein eigenes Kulturgut zu schaffen. Wir bewegen uns zwischen verschiedenen Ansätze und Techniken der Biografiearbeit und deren schöpferischer Umsetzung.

  • Erinnern und Identität o kollektive Erinnerungskultur o Wechselwirkung zwischen kommunikativem und kulturellem Gedächtnis
  • Biografie und Identität o Familiengedächtnis und Geschichtsbewusstsein o Zeitgeschichte und Lebensgeschichte
  • Tabus im Familien- und Gesellschaftsgedächtnis

Wir recherchieren und gestalten interdisziplinär, künstlerisch und spielerisch. Das Familienalbum ist der„Bestseller“ schlechthin. Sie sehen sich alle ähnlich und sind Teil einer „Auflage“, deren Höhe jenseits unserer Vorstellungskraft liegt. Bei aller Ähnlichkeit jedoch sind die jeweiligen Bilder einzigartig geprägt.

Rituale- das Leben in all seinen Aspekten bewusst feiern

Deshalb entwickelt und gestaltet A.F.I Rituale zu bestimmten Anlässen wie Hochzeiten, Taufen, Ehejubiläen und Trauerfeiern. Für Sie gestalten wir individuelle Zeremonien, die Beginn und Ende eines Lebensabschnitts, Aussichts- und Wendepunkte eines Lebens begleiten. Neben klassischen Anlässen sind auch Rituale für Umzug, Abschiede und Scheidung möglich. Im Gespräch finden wir als psychologisch geschulte Künstler heraus welches Ritual geeignet ist. Wir gestalten Rituale und lebensbegleitende Zeremonien als künstlerische Alternative zum bestehenden Angebot beispielsweise der Kirchen oder von Standesämter.

Wenn z.B. ein Paar A.F.I um Unterstützung bei ihrer Hochzeitsfeier bittet, entwickelt A·F·I mit ihnen zusammen das Ritual und ist Teil des gesamten Ablaufs. So entsteht auch eine größere Intensität bei der Zeremonie, in deren Zentrum immer eine Symbolhandlung steht, wie beispielsweise das Verbinden der Hände mit einem Band. Auf Wunsch gehört die Inszenierung des Raumes (Kerzen, Tücher, Symbole, Farben, etc.) zum Angebot. Wir fühlen uns schöpferisch aber auch mit der notwendigen Distanz in unsere AuftraggeberInnen ein. Zur Professionalität gehört auch dass es immer um den anderen Menschen gehen muss.

Die Kunst dient nur bedingt der Selbstverwirklichung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Kleiderschauen

Das „Ich hab nix anzuziehen“- Drama!

Alles schon 10 000 Mal getragen, zu eng, zu weit und ich bin dafür sowieso inzwischen zu altunpassend, was für die zweite Haut in Frage käme.

Und der Körper wehrt sich,fordert sein Recht

  • will nicht anhaltend den Bauch einziehen
  • unter der Achsel gezwickt werden
  • Positionen einnehmen in denen die Kleidung sich entfalten kann,

er sich aber unwohl fühlt.

Auch dieses Drama wollen wir in unserer Erforschung der 2. Haut in Augenschein nehmen.

Außerdem bei A.F.I | BIG JUMP ( PDF FLYER )
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Impulsbriefe

 

Kennen Sie das? Ein schlauer Satz, ein interessanter Gedanke und Sie verbringen den Rest des Tages damit, zu überprüfen, was diese Information mit Ihnen zutun haben könnte? In diesem Falle ist es gut möglich, dass Sie einem Impuls zum Opfer gefallen sind. Das muss übrigens nicht ungünstig für Sie sein. Viele Impulse machen Menschen nicht nur nachdenklicher, sondern gelegentlich auch zufriedener.

Die Agentur für Identität stellt Ihnen kostenlos und in unregelmäßigen Abständen – wir wollen Bogen ja nicht überspannen – IMPLUSBRIEFE als praktisches PDF zum Download zur Verfügung:

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gerettete Gerichte

 

Kräuter-Aioli

Die Paste
bestehen meist aus einem Eigelb,
Salz,
Pfeffer,
frischem Knoblauch
und ordentlich frischen Kräuter nach belieben.
Das Ganze wird püriert und solange langsam gutes Oliveröl
dazu geschüttet, bis die Konsistenz gut fest ist.

Man kann auch Kichererbsen mit
z.B.Kreuzkümmel und anderen Gewürzen pürieren,
oder, oder, oder…

Falsch machen ist schwierig- GUTEN APPETIT!

[box] Das Format, grundsätzlich:

Das Essen ist zwar wichtig, die Kommunikation und das „wie“ aber auch. Das Format heißt „Gerettete Gerichte“ und funktioniert so: Bei Oma und Opa fragen, was sie früher um diese Zeit gekocht haben und gerne mochten, oder eine stolze Rezept-Eigenkreation verwenden. Kochen und mit dem Rezept zum gemeinsamen Essen mitbringen. Wer nicht kochen will oder kann, darf trotzdem mitessen.[/box]