MEMA

MEMA©  – Meditation und Malen machen Kinder stark

Durch Phantasiereisen, Stille und gemeinsamen Ausdruck im Malen lernen Kinder ihre inneren Empfindungen wahrzunehmen. Das fördert ihre Resilienz und macht sie stark.

 

 

MEMA© reduziert Stress

Stress ist nicht nur eine Ursache für viele Zivilisationskrankheiten bei Erwachsenen, auch Kinder spüren ihn immer früher. Die Tage der Kleinen sind oft genau durchgeplant und selbst in der Freizeit folgt ein Termin dem nächsten. MEMA© bietet Platz für Ruhe, Freiräume und ungezwungene Kreativität. Und: Regelmäßiges Meditieren senkt das Stressempfinden deutlich – oder löst es gar auf. Schon Vorschulkinder profitieren davon …

MEMA© verbessert die Konzentration

MEMA© fördert die Konzentration und hilft dabei, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Wenn Kinder sich gut konzentrieren können, nehmen sie ihre oft stürmischen Gefühle besser wahr. Sie fokussieren sich dann beispielsweise auf ihren Atem und finden so zu innerer Ruhe. Die nach der Meditation in einem Bild ausgedrückten Erfahrungen begleiten die Kinder als ein visueller Anker dieser positiven Erinnerungen und Gefühle.

 

MEMA© erhöht die Empathie

Die Wissenschaft hat nachgewiesen, dass Meditierende einfühlsamer sind und sich besser in andere Menschen hineinversetzen können als Nicht-Meditierende. Auch für Kinder ist das von großem Nutzen. Denn wer sich bewusst ist, wie sich seine Handlungen auf sein Umfeld auswirken, neigt weniger dazu, andere Kinder zu hänseln oder zu bedrängen. Auch das gemeinsame Malen auf einer großen Leinwand erfordert Rücksicht und die unterstützende Wahrnehmung der anderen.

MEMA© beruhigt

Ausgeglichene Kinder sind leichter im „Flow“, ob beim Spielen oder Lernen. Und entspannte Kinder tun sich außerdem leichter damit, auch entspannt mit den Mitmenschen umzugehen..

MEMA© macht glücklicher

Die Kindheit sollte eine glückliche, lebendige Zeit sein. Doch mit den vielen Erwartungen, die Kindern heute oft abverlangt werden, sind diese schnell überfordert. Regelmäßiges Meditieren und das Malen des z. B. in einer Phantasiereise erlebten tun einfach gut und machen Kinder glücklicher.

 

Kinderstimmen zu MEMA

 

Die Zauberkugel  … und die Freundinblume ….

„Ich habe die Zauberkugel im Flugzeug gemacht. Ich habe mich gut gefühlt, es war warm und prickelig und ich hatte überhaupt keine Angst.“ Ella, 6 Jahre

 

„Meine Freundinblume ist öfter in den letzten Wochen zu mir gekommen. Sie spricht nie in Worten, aber ich kann ihre Gedanken hören. Sie hilft mir, wenn ich traurig bin und sieht immer sehr schön aus.“ Edith, 6 Jahre

 

„Der Wasserfall ist gekommen, rauschte rauf und runter, runter und rauf … ganz oft … von den Zehen bis zum Kopf.“ Ario, 5 Jahre

 

„Der Wasserfall aus weißem Licht hat geprickelt und mich warm gemacht. Ich habe mich ganz friedlich gefühlt.“ Vincent, 9 Jahre

 

„Beim Einatmen steige ich die Treppe runter. Dann war ich auf einer ganz tollen Welle im Meer und Neptun zeigte mir, wie man schwimmt.“ Julie, 9 Jahre

 

„Heute war ich wieder bei Mozart. Er hat lustig gelacht und gesagt, dass ich nur mehr üben muss, um besser zu werden. Und wenn ich mir die Noten genau angucken würde, könnte ich auch bald mit dem neuen Heft anfangen.“ Polli, 11 Jahre

Zur Info: Die Kernbegriffe entstammen den Anleitungen der Phantasiereisen.

 

MEMA©: So geht das

Zeitbedarf: circa 1,5 Stunden pro Einheit

Am Anfang stehen eine kurze „Austobphase“ mit Elementen aus dem Kinderyoga, Übungen zum Aggressionsabbau, sowie der Wahrnehmung der eigenen Körperkraft (ca. 5-10 Minuten).

Darauf folgt eine Entspannungs- oder Meditationsübung, oft einen Phantasiereise (ca. 15 Minuten inclusive Platz finden, zur Ruhe kommen, wieder ganz im Raum ankommen).

Anschließend malen wir·(ca. 45 Minuten) und danach gibt es eine Abschlussrunde und das Werkzeug wird gereinigt (ca. 20 Minuten).

Die Gruppe sollte immer ein offenes Angebot sein und für die jeweilige Klasse mindestens 1x pro Woche stattfinden.

Eine Begleitperson,  z. Z. Praktikantin, möglichst bald auch wissenschaftliche Begleitung, sowie ein Austausch mit Lehrerkräften und Erziehern im Team ist wichtig.

MEMA© – Meditation und Malen – ob als Kurs im Nachmittagsprogramm von Schulen, als Ferienkurs oder als Angebot im Kindergarten – der Ablauf ist der gleiche.

 

MEMA©: Konditionen

Die Grundbedingung ist eine Gruppengröße von 8-16 Kindern.

MEMA©  ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet und  braucht einen Kunstraum ab 30 qm.

Mögliche MEMA©-Settings:

  • als Projektwoche an Grundschulen
  • als Ferienkurs
  • als wöchentlicher Kurs im Rahmen der GBS, Ganztägigen Bildung und Betreuung an Schulen in Hamburg (hier sind zwei Stunden/Woche Minimum)

 

Die Kosten: Je nach Form verhandelbar.

Zur Person – Sabine Kullenberg

 

Nach meinem künstlerischen Abschluss in Visueller Kommunikation und diversen Zusatzausbildungen (Yoga- und Entspannungslehrerin, NLP-Master, Gesundheitstrainerin/Schwerpunkt Kinderyoga, Qigong und Feldenkrais) habe ich schon vor gut 20 Jahren an der Schule meines Sohnes ein ähnliches Projekt wie MEMA© initiiert und verantwortet.

Nach weiteren Aus und Fortbildungen – u. a. autogenes Training, unterschiedliche Meditationstechniken – vielen Kunstprojekten und Ausstellungen oder der Arbeit als Kunstlehrerin am Gymnasium habe ich beim ETV KiJu in Hamburg nun MEMA© entwickelt. In dieses Angebot fließen meine vielfältigen Erfahrungen und Kenntnisse ein.

MEMA©

Sabine Kullenberg

Fon 040-390 58 94
E-Mail sa.kullenberg@gmx.de

Ich freue mich auf Ihre Nachricht per E-Mail oder Ihren Anruf!